Schnupperlehren

Schnupperlehren sind ein wichtiger Bestandteil bei der Entscheidungsfindung für einen Beruf.

Im Berufswahl-Prozess unterscheiden wir zwischen Berufswahl-Schnupperlehren und Bewerbungs-Schnupperlehren.

Das Lehrfirmenverzeichnis kann helfen, einen Schnupperlehrplatz zu finden.


Berufswahl-Schnupperlehre

Die Berufswahl-Schnupperlehre ist im Rahmen des Berufswahl-Prozesses sehr wichtig. Durch eine Berufswahl-Schnupperlehren lernt man einen Berufe wirklich kennen.
Um von der Berufswahl-Schnupperlehren möglichst viel profitieren zu können, sollte diese gut vorbereitet sein. Dazu gehört beispielsweise, dass man sich mit dem Beruf und der Firma auseinandergesetzt hat.
Berufswahl-Schnupperlehren dauern zwischen zwei und fünf Tagen.
Der ideale Zeitpunkt ist ab dem Frühjahrsemester in der zweiten Oberstufe.


Bewerbungs-Schnupperlehre

Bewerbungs-Schnupperlehren werden in der Regel von den Betrieben verlangt, bevor ein Lehrvertrag unterschrieben wird.
Die Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrbetrieb prüfen, ob er oder sie in den Betrieb passt.
Die Lernenden überprüfen nochmals den Berufsentscheid.
Bewerbungs-Schnupperlehren dauern zwischen zwei und fünf Tagen.


Lehrfirmenverzeichnis

  • Im Lehrfirmenverzeichnis sind alle Betriebe aufgeführt, die in einem Beruf über eine Bildungsbewilligung verfügen.
  • In der Regel bieten diese Betriebe Berufswahl-Schnupperlehren an.
  • Persönlich nachfragen, ob eine Berufswahl-Schnupperlehren möglich ist.
  • Es besteht für die Betriebe keine Verpflichtung Berufswahl-Schnupperlehren anzubieten.


Offene Lehrstellen

Offen gemeldete Lehrstellen sind über www.berufsberatung.ch einsehbar.
offene Lehrstellen